Petition: 5G freie Zone Stadt Freiburg / für den Erhalt einer gesunden und zukunftsfähigen Lebenswelt

Ziel ist die Aufklärung der Bevölkerung und ein Stopp des Ausbaus des 5G Funknetzes, da es hierzu bisher noch keine einzige wissenschaftliche Studie, sprich Risikoabschätzung gibt.

https://www.openpetition.de/petition/online/5g-freie-zone-freiburg-fuer-den-erhalt-einer-gesunden-und-zukunftsfaehigen-lebensumwelt

Die Ergebnisse der Europawahl

https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/ergebnisse/bund-99.html

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) ist bisher die einzige Partei, die sich gegen den gesundheitsschädlichen Mobilfunk, insbesondere 5G, ausspricht, vor den gesundheitlichen Gefahren (Hirntumor, Diabetes, Schlaganfälle, etc.) des Mobilfunks warnt und Alternativen (Lifi oder Glasfaserfestnetzanschluss) vorschlägt.

Sie hat bei der Europawahl 1,0% geholt.

Damit ist Prof. Dr. Klaus Buchner, der schon seit Jahren treu gegen den Mobilfunk aufklärt, für die ÖDP wieder im EU-Parlament!

Sehr informative Fernsehdiskussion zum Thema 5G im EU-Parlament:
https://ul-we.de/5g-die-grosse-gefahr-diskussion-im-eu-parlament/

Aufruf: Gemeinsam nach Bern: «5G Demo» um ein nationales Moratorium zu fordern!

Am 10. Mai 2019 von 18.30–20.30 Uhr findet eine nationale Kundgebung «STOP 5G» auf dem Waisenhausplatz in Bern statt.

5G ist eine Bedrohung für das Leben.

Dies geht klar hervor aus bisherigen Erfahrungen mit 2G, 3G, 4G, WLAN… sowie aus einer Vielzahl unabhängiger wissenschaftlicher Studien!

5G ist weder sicher noch notwendig!

Quelle:

Petition: Aufruf zum Stop des 5G-Mobilfunknetz-Ausbaus

Die Unterzeichner dieser Petition bitten Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel und Herrn Minister Scheuer um Aufklärung dieser Sachverhalte mit unabhängigen Fach- und Gesundheitsexperten, bevor Sie erlauben, dass wir ab 2020, 24 Stunden am Tag einer noch höheren Zwangsbestrahlung ausgesetzt sind, deren Risiken momentan nicht ansatzweise abschätzbar sind.

https://weact.campact.de/petitions/stoppt-den-netzausbau-von-5-g

Elektrosensible gründen den Verein “Unverstrahltes Land e.V.” und setzen sich für eine strahlungs- und 5G-freie Zukunft ein

Endlich ist es soweit: Nach vielen Monaten der intensiven Vorbereitungen ist der Förderverein „Unverstrahltes Land e.V.“ gegründet, im Vereinsregister eingetragen, die Gemeinnützigkeit zugesprochen und die Internetseite ist online. Damit geht ein lang geäußerter Wunsch vieler Elektrosensibler und deren Angehörigen in Erfüllung. Gerade jetzt zum laufenden Kampf um die letzen Funklöcher und die geplante Einführung von 5G ist es so wertvoll eine Plattform für den weiteren Zusammenschluß der Betroffenen zusammen mit Ärzten, Rechtsanwälten, Technikern und anderen Interessierten an einer strahlungsfreien Zukunft zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus betreibt der Verein die Internetseite www.stopp-5G.de und hat jetzt ein Forum für den Austausch der Elektrosensiblen auf der Internetseite www.ehs-forum.de freigeschaltet. Die genauen Infos und Details zum Vereinszweck findet Ihr auf der Homepage www.unverstrahltes-land.de Die viele bevorstehende Arbeit braucht Eure Unterstützung, sowohl ganz praktisch in ehrenamtlicher Mitarbeit, als auch durch Spenden. Die Ziele sind klar, wie immer beginnt der längste Weg mit dem ersten Schritt, also packen wir es gemeinsam an, 2019 ist ein sehr wichtiges Jahr in dieser Sache.

190412 Von Nersingen Aus Fü… by on Scribd