Petition: Kein 5G in Berlin ohne Prüfung auf gesundheitliche Risiken

Petition richtet sich an Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger:

https://www.openpetition.de/petition/online/kein-5g-in-berlin-ohne-pruefung-auf-gesundheitliche-risiken

WIR FORDERN:

  • Studien zur Erforschung von Gesundheitsrisiken
  • den vorläufigen Stopp des 5G-Netzausbaus in Berlin
  • die sofortige Abschaltung der laufenden 5G-Antennen
  • die Versorgung der Bevölkerung mit ehrlichen Informationen von unabhängigen (!) Wissenschaftlern
  • den Nachweis der Unbedenklichkeit von 5G bis Stichtag 30. September 2019
  • die Einrichtung von Schutzzonen für Menschen, die keine 24/7/365 Dauerbestrahlung wünschen
  • die Einrichtung von Schutzzonen für elektrosensible Menschen (in D mittlerweile mehr als 2 Millionen)

Begründung

KEIN 5G IN BERLIN oder: Wofür gibt‘s ein Grundgesetz?

weiterlesen

Parteiunabhängiges Aktionsbündnis Freiburg 5G-frei gegründet

Um sich in Freiburg gegen den 5G Mobilfunk aufzustellen, wurde dort am 30. April 2019 ein parteiunabhängiges Aktionsbündnis zur digitalen Transformation in Freiburg gegründet.

Auf der Gründungserklärung (PDF) ist noch Platz für Namensnennungen.

Bitte melde dich, wenn Du Erstunterzeichnende bist  und auf der Gründungserklärung genannt werden willst an: freiburg-5g-frei-gruendung [@] joergbeger.org.

Internet: https://haus-des-engagements.de/2019/07/08/aktionsbuendnis-freiburg-5g-frei/

Unterschriftensammler bekommen das Formblatt der Aktion „Einwohnerversammlung Freiburg 5G-frei (2seitige Druckvorlage), hier.

Postanschrift:

Aktion Freiburg 5G-frei
c/o Haus des Engagements
Rehlingstraße 9 (Hinterhaus)
D-79100 Freiburg

 

Petition: Kein 5G In NRW

https://www.openpetition.de/petition/online/kein-5g-in-nrw-2?fbclid=IwAR2BLihVEVoRdnVSDg22jsJQ2nf7cp7p1ENO8GTrzdHoA03ybWcqFh3jJV8

5G bedeutet: großflächige Verseuchung mit hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung auf der Erde und aus dem All, 10- bis 100-fache Strahlenbelastung gegenüber dem jetzigen Mobilfunk, schwerwiegende Gesundheitsgefahren, kein Entkommen für elektrosensible Menschen, 5G ist ein Klimakiller, Bäume sind 5G im Weg, Überwachungsstaat, Freiheits- und Demokratieverlust, 5G kann als Waffe eingesetzt werden, u.v.m.

weiterlesenPetition: Kein 5G In NRW

Petition: Weltweite Petition „Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum!“

An die Vereinten Nationen (UNO), die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Europäische Union (EU), den Europarat und die Regierungen aller Nationen

Wir, die unterzeichnenden Wissenschaftler, Ärzte,Umweltschutzorganisationen und Bürgeraus () Ländern, sprechen uns dringend für einen sofortigen Stopp des Ausbaus und Einsatzes des 5G Funknetzwerks (Internet der fünften Generation) aus, darin eingeschlossen auch der Einsatz von 5G Sendeanlagen auf Weltraumsatelliten. Der Einsatz von 5G wird eine massiv erhöhte Einwirkung hochfrequenter Strahlung (HF) auf den Menschen zur Folge haben, zusätzlich zu den bereits jetzt genutzten 2G-, 3G-und 4G-Telekommunikations-Netzwerken. Die gesundheitsschädigende Wirkung vonHochfrequenzstrahlung auf Mensch und Umwelt ist bewiesen. Die Anwendung von 5G stellt ein Experiment an der Menschheit und der Umwelt dar, was durch internationales Recht als Verbrechen definiert ist.

Übersetzung auf deutsch: https://static1.squarespace.com/static/5b8dbc1b7c9327d89d9428a4/t/5c0ad21c8a922d2c70233ddc/1544213026990/Internationaler+Appell+-+Stopp+von+5G+auf+der+Erde+und+im+Weltraum.pdf

Hier unterzeichnen:  https://www.5gspaceappeal.org/

Wie gesundheitsschädlich ist 5G wirklich?

Die beiden investigativen Journalisten Harald Schumann und Elisa Simantke sind Mitglieder des Netzwerkes „Investigate Europe“. Für den Tagesspiegel haben sie sich mit der Frage beschäftigt, wie gesundheitsschädlich 5G wirklich ist und warum die EU die Gefahren ignoriert. Schumann und Simantke decken unter anderem auf, wie die Organisation ICNIRP die Grenzwerte festsetzt, wer überhaupt deren Mitglieder sind und in welchem Verhältnis diese zum Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) stehen. Die Autoren erwähnen zudem die wachsende Zahl von Studien, welche die Gesundheitsgefährdung von 5G untermauern. In ihrem Text räumen Schumann und Simantke auch ein, dass sie selbst von den Ergebnissen ihrer Recherche überrascht sind und zunächst davon ausgegangen waren, dass das Thema nur „für Spinner und Leute mit Verfolgungswahn“ relevant sei.

Fazit: Ein sauber recherchierter Artikel, der für die Aufklärung über 5G gute Dienste leistet.

Der komplette Texthttps://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/mobilfunk-wie-gesundheitsschaedlich-ist-5g-wirklich/23852384-all.html

IPPNW hat sich für ein 5G Moratorium ausgesprochen

Die Organisation IPPNW (Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte zur Verhütung des Atomkrieges / Ärzte in sozialer Verantwortung e. V.) hat sich auf ihrem Jahrestreffen im Mai 2019 für ein 5G-Moratorium ausgesprochen. Sie fordert damit einen Aufschub des 5G-Ausbaus, damit Zeit bleibt, um die „gesundheitlichen, ökologischen, aber auch gesellschaftlichen Auswirkungen der 5G-Technologie zu untersuchen und zu diskutieren“. Dabei wird insbesondere an die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft appelliert, sich ihrer Verantwortung zu stellen.

Begründet wird der Ruf nach einem 5G-Moratorium unter anderem damit, dass die Mobilfunk-Technologie in dringendem Verdacht stehe, unsere Gesundheit zu schädigen. Außerdem warnen die IPPNW-Vertreter vor einer „totalen Transparenz“, die missbrauchbar sei und damit die demokratische Teilhabe gefährde. Zudem kritisieren sie, dass 5G zu einem weiteren Energieverbrauch führe und so die Klimaerwärmung ansteigen lasse, ebenso wie den Verbrauch an kritischen Rohstoffen. Schließlich weisen sie auch daraufhin, dass die „digitale Transformation“ Teil der „digitalen Aufrüstung der Bundeswehr“ sei.

Der Text im Wortlaut (siehe Punkt 8):
https://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Verein/MV/Beschluesse_Jahrestreffen_2019.pdf